Pans Labyrinth

Pans Labyrinth ist ein Fantasyfilm aus dem Jahre 2006, der zusätzlich Elemente eines Dramas enthält. Es handelt sich um eine Koproduktion bestehend aus den USA, Spanien und Mexiko. Der Regisseur ist Guillermo del Toro, der darüber hinaus gemeinsam mit der Bestseller-Autorin Cornelia Funke 2019 eine Romanversion des Films herausbrachte. In den Hauptrollen sind unter anderem Ivana Baquero als Ofelia und Ariadna Gil als Carmen Vidal zu sehen.

So gesehen besteht die Geschichte in Pans Labyrinth aus zwei Handlungen, die immer wieder zueinander finden. Die erste, realistischere Handlung spielt im Jahre 1944. Es sind fünf Jahre vergangen, nachdem Franco die Macht an sich gerissen hat und für die Folter und den Tod vieler Menschen verantwortlich wurde. Ofelia wird in dieser Welt als mit in die zweite Ehe eingebrachtes Kind nicht wirklich gut behandelt. Nach diversen Entwicklungen sterben Mutter und Halbbruder und auch Ofelia verstirbt.

Die zweite, fantastische Handlung spielt sich in der Unterwelt ab und später in dem Labyrinth, das vom Herrscher der Unterwelt gebaut wurde. Der König kann den Verlust seiner Tochter Moanna nicht verkraften und hofft, dass diese wiedergeboren wird, um aus der Welt der Menschen zurückkehren zu können. Als Ofelia in das Labyrinth eindringt, offenbart ihr ein Pan, dass sie Moanna sein könnte. Um das herauszufinden, müsse Ofelia drei Prüfungen bestehen. Viele dichte Ereignisse später stellt sich heraus, dass Ofelia tatsächlich Moanna ist, da sie sich konsequent weigert, den eigenen Halbbruder zu töten.

Die Kritiken überschlugen sich mit Lob. Der Film wird für seine Bildgewalt gefeiert und als Parabel verstanden, die die Unmenschlichkeit und Grausamkeit des Faschismus darstellt. Der Film wurde mit Preisen überhäuft, unter anderem mit drei Oscars für die beste Kamera, das beste Szenenbild und das beste Make-up.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.