Matrix

In der Matrix-Trilogie taucht der Zuschauer in eine dystopische Welt der Zukunft ein, in der Maschinen die Herrschaft übernommen haben. Die Filme wurden im Zeitraum von 1999 bis 2003 von Lana und Lilly Wachowski gedreht, einem exzentrischen, aber talentiertem Geschwisterpaar, das auch die Drehbücher zu den Filmen geschrieben hat. Die Besetzung dieser amerikanisch-australischen Produktionen ist hochkarätig, da Stars wie Keanu Reeves, Carrie-Ann Moss, Monica Bellucci und Jada Pinkett Smith in dem Film zu sehen sind.

Neben den bahnbrechenden Special-Effects wird auch die intelligente Umsetzung des virtuosen Drehbuchs gerühmt. Für eine Science-Ficton-Filmproduktion sind die Dialoge auffällig, da diese durch philosophische und religiöse Fragestellungen mehr Tiefgang besitzen als es sonst in diesem Genre üblich ist. Die Titel der drei Matrix-Filme lauten Matrix (erschienen 1999), Matrix Reloaded und Matrix Revolutions (beide erschienen 2003).

Es gibt übrigens Gerüchte, dass die Wachowski-Geschwister an einem vierten Teil arbeiten.

Die Welt der Matrix ist düster und grausam. Durch den technischen Fortschritt fing die Menschheit an, immer bessere und intelligentere Maschinen zu entwickeln. Bis diese Maschinen irgendwann die Herrschaft an sich reißen wollten. Als letzten Versuch begannen die Menschen, den Himmel zu verdunkeln, da die Maschinen alle durch Sonnenenergie betrieben werden. Am Ende des ersten Teils wird jedoch deutlich, dass der Kampf verloren wurde, da die Menschen in einer Scheinwelt leben, die mit der Wirklichkeit so gar nichts gemein hat. Die Menschheit ist versklavt und wird ausgebeutet, um den Fortbestand der Maschinen zu sichern. Den Menschen wird jedoch eine virtuelle Scheinwelt vorgegaukelt, sodass die meisten gar nicht wissen, wie die Realität tatsächlich ist. Hier kommen die Rebellen ins Spiel, die im Verlauf der Trilogie versuchen, sich vom Joch der Maschinen zu befreien. Die Menschen, die die Wahrheit erkannt haben, wappnen sich für eine allerletzte große Schlacht, um die Herrschaft der Maschinen zu brechen und somit die Menschheit zu befreien.

Die Kritiken rühmen die Filme bezüglich der rasanten und überraschenden Handlung und der wirklich actiongeladenen Szenen, in denen neue Maßstäbe gesetzt wurden bezüglich der Spezialeffekte. Das Innovative an diesen Effekten war die Verbindung aus klassischen Kung-Fu-Szenen mit digitalen Effekten, die die Zuschauer weltweit begeisterten.

Die Filmreihe wurde mit mehreren Oscars ausgezeichnet, unter anderem für visuelle Effekte, Schnitt und besten Ton. An den Kinokassen spielten die Filme das Vielfache der Produktionskosten innerhalb kurzer Zeit wieder ein.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.