Blade Runner

Der Film Blade Runner von Ridley Scott aus dem Jahre 1982 ist eine Koproduktion zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Hong Kong.

Bei dem Film handelt es sich um eine Dystopie, die im Jahre 2019 spielt, also 37 Jahre in der Zukunft, wenn als Gegenwart das Veröffentlichungsjahr 1982 berücksichtigt wird. Es handelt sich um eine Verschmelzung aus Science-Fiction und dem französischen Film noir, da die Geschichte zwischen einem Detektiv und der Femme Fatale in das Setting einer düsteren und bedrohlichen Zukunft integriert ist. Das Drehbuch basiert auf dem Roman Träumen Androiden von elektrischen Schafen? von Philip K. Dick. In den Hauptrollen finden sich große Hollywoodstars wie Harrison Ford,Sean Young, Daryl Hannah und Rutger Hauer.

Der Film spielte zwar seine etwas mehr als die Produktionskosten wieder ein, gilt aber aufgrund der hohen Erwartungen als Flop. Erst im Nachhinein generierte der Film durch Videotheken und Ladenverkäufe sehr hohe Gewinne, ist mittlerweile Kult und gilt als Meilenstein der Filmgeschichte.

Obwohl zu Beginn der Achtzigerjahre gedreht, trifft der Film die nahe Zukunft sehr gut. Themen, die in diesem Film behandelt werden, sind Umweltverschmutzung, ausgestorbene Tiere, Gentechnik, Cyborgs, Technikgläubigkeit und soziale Konflikte, die aufgrund von Gewalt und schlechter wirtschaftlicher Situation anwachsen. Bis auf einige Actionszenen ist der Film sehr ambitioniert und künstlerisch. Die Handlung besteht grob gesehen aus dem Konflikt zwischen den widrigen Lebensbedingungen in der Zukunft, in der man vergeblich nach Natur sucht. Ort der Handlung ist ein riesige Stadt als Moloch, in der es immerzu regnet und auch fast nie die Sonne scheint. Die Menschen teilen sich den Lebensraum mit sogenannten Replikanten, bei denen es sich um künstlich erschaffene Menschen handelt, wobei eine meuternde Gruppe von Replikanten von dem Detektiv Deckard unschädlich gemacht werden soll.

Das offene und düstere Ende kann nur im Director’s Cut gesehen werden. Die Kinoversion enthält ein aufgezwungenes Happy End.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.